Ausbildung

Die Welt ist voller Farben. Malerinnen und Maler sind die Profis dafür. Hast du schon mal erlebt, was geschieht, wenn du die Wände deines Zimmers streichst? Das ist wie eine Eroberung: Plötzlich fühlst du dich wie in einer anderen Welt und geniesst die neue Atmosphäre. Farben gehen tief in unsere Seele. Klar, der Alltag auf den Baustellen ist weniger romantisch: Da gilt es anzupacken. Maler/in ist ein Beruf für Leute, die am Abend gerne sehen, was sie geleistet haben. Die Techniken, die man dabei beherrschen muss, sind sehr vielseitig und spannend. Und die Möglichkeiten, sich weiterzubilden, ebenso. Entdecke die spannende Berufswelt als Maler/in oder Malerpraktiker/in, auf den nächsten Seiten.

Viele interessante und hilfreiche Informationen zum Malerberuf findest du mittels folgender links:

Deine Zukunft ist bunt!

Maler werden

Voraussetzung für eine Malerlehre

Nach neun Pflichtschuljahren kannst du direkt durchstarten und eine Lehre als Maler/in beginnen. Viele Betriebe verlangen als Voraussetzung für eine Bewerbung eine Eignungsabklärung mittels Basic Check®. Es handelt sich dabei um eine berufsneutrale Eignungsabklärung, die das persönliche Fähigkeitsprofil angehender Lernender aufzeigt. Der Basic Check® prüft in einem unabhängigen, schweizweit einheitlichen Eignungstest die Kenntnisse und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der 8. Klasse. Für die drei- oder vierjährigen EFZ-Berufe wird in der Regel der Basic Check® Standard absolviert. Dieser beinhaltet neben sprachlichen, numerischen und räumlichen Denkaufgaben auch Französisch und Englisch. Der Basic Check® Praxis wird für EBA-Berufe eingesetzt.

Basic Check®